Geduld mit sich selbst

 

"Wenn ich da früher drauf gekommen wäre, dann hätte ich mir eine Menge erspart", seufzt mancher. Wir sind nicht jederzeit reif für jede Einsicht. Auch Naheliegendes will unsere Seele manchmal nicht an sich heran lassen. Später fällt es dem Betreffenden wie Schuppen von den Augen.

 

 

Haben wir Geduld mit uns selbst!

 

 

Die Forderung, dass wichtige seelische Einsichten doch jederzeit verständlich sein müssten, ist perfektionistisch und destruktiv.

 

Der Geist Gottes lehrt uns alles, was wir zum Leben brauchen, zur rechten Zeit, nicht früher, nicht später.

 

"Selig sind die Barmherzigen" sagt Jesus in seiner Bergpredigt. Man könnte vielleicht auch übersetzen: "Selig sind die Geduldigen". Geduldig mit sich selbst und anderen.

 

Detlef Wender, aus "WIE DU BIST, IST ES GUT"  c/o Verlag Kreuz, Stuttgart, 2008