Einmalig

 

Der heutige Tag Ist einmalig.

Es hat ihn noch nie gegeben.

Nie wird er wiederkommen.

Und dieses Heute liegt vor uns wie Neuland,

das noch nicht betreten wurde.

Wir können, wir dürfen neu anfangen,

unsere Schritte setzen, Wege bahnen,

ein Stück Zeit, ein Stück Welt mitgestalten.

 

Was war, ist vorbei.

In Gottes gutem Herzen dürfen wir es ablegen.

Er freut sich, wenn wir ihm überlassen, was uns bedrückt,

er freut sich, wenn wir uns ausstrecken nach dem, was vor uns liegt.

 

Herr,

ich lege meine Last vor dir ab und übergebe dir meine Altlasten.

Nicht als billige Flucht:

Ich will angehen, was anzugehen ist, zur rechten Zeit und rechtzeitig.

(Vielleiht etwas davon heute?)

 

Hilf mit, Herz und Kopf frei zu machen für den neuen Tag,

als neue Gelegenheit, als Geschenk von dir.

Texte aus "für einen guten Start in den neuen Tag"

Verlag Neue Stadt